Wie kaufe ich einen Kühlschrank?

Ein Kühlschrank, oder in meinem Fall hier eine Kühlgefrierkombination, ist ein elektrischer Verbraucher im Haushalt, der üblicherweise ununterbrochen läuft. Wer vor der Herausforderung steht, sich einen neuen Kühlschrank anzuschaffen oder den bestehenden zu ersetzen, findet sich mit einem sehr großen Angebot unterschiedlichster Hersteller konfrontiert. Die Energielabels verhelfen einem zu etwas mehr Durchblick durch die Einstufung in Kategorien und der Angabe eines Jahresverbrauchst in kWh, doch wie genau kann man diese Informationen nutzen? Eine informierte Kaufentscheidung zu treffen benötigt etwas Mathematik und ein paar Annahmen über die Zukunft… die oft zitierte Glaskugel ist hier leider notwendig.

Doch wie geht man so eine Entscheidung an? An erster Stelle sollte die Sammlung von Kriterien liegen, die der Kühlschrank auf jeden Fall erfüllen muss. Für unseren Beispielfall hier sind das die Folgenden:

  • freistehend
  • bis zu 60 cm breit, höher als 160 cm
  • Kühlgefrierkombination: unten Gefrierfach, oben Kühlbereich
  • Ausgewählt nach Anzahl der Bewertungen/Empfehlungen auf amazon.de
  • Energieeffizienzklasse A++ oder A+++

Mit diesen Kriterien wurden 7 Kühlschränke exemplarisch aus dem Angebot von amazon ausgewählt. Der Markt hätte deutlich mehr hergegeben, aber dieser Beitrag hat nicht den Anspruch, eine völlige Marktübersicht zu bieten. Stattdessen soll die Herangehensweise demonstriert werden.

Für die sinnvolle Vergleichbarkeit der in Frage kommenden Kühlschränke braucht ein wichtiges, ausschlaggebendes Kriterium. Es bietet sich an, die Gesamtkosten über die Lebensdauer des Geräts als Vergleich heranzuziehen. Wichtige Parameter für die Berechnung dieser Kosten sind:

  • Kaufpreis
  • Jahresverbrauch des Geräts in kWh
  • Strompreis und erwartete Steigerung des Strompreises
  • Lebensdauer

Die eigentlichen Gesamtkosten über die Lebensdauer des Kühlschranks ergeben sich aus Kaufpreis und dem Stromverbrauch inkl. angenommener Strompreissteigerung.

Gerade bei Betrachtung der Gesamtkosten über eine (erhoffte) Lebensdauer kann ein teures Gerät dank geringem Verbrauch am Ende deutlich günstiger im Unterhalt gewesen sein als ein vermeintlich günstiges Gerät mit höherem Verbrauch. Dies wird nun an den exemplarisch ausgewählten Geräten verdeutlicht werden.

Hersteller Modell Gesamt-volumen (Liter) Energie-label Kaufpreis kWh pro Jahr
Bauknecht KGSF 18 A2+ IN 339 A++ 394,99 243
Siemens KG39EAI40 336 A+++ 621,51 157
Gorenje RK 6192 EX 324 A++ 392,57 232
Samsung RB29HER2CSA 286 A++ 450,04 252
Gorenje RK61620X 285 A++ 379,00 205
Amica KGC 15440 E 252 A++ 309,90 190
Bomann KG 183 241 A+++ 396,54 131

(Preise ermittelt am 25.05.2018 auf amazon.de)

In der Tabelle wurden die Geräte nach der Summe des nutzbaren Inhalts absteigend sortiert. So können die Kühlschränke mit ähnlich großem Platzangebot auch gut verglichen werden. Die Gesamtkosten der Geräte über ihre Lebensdauer werden in Diagrammform wiedergegeben, da sich dort die interessanten Zusammenhänge deutlich leichter zeigen lassen. Doch zuerst noch die Annahmen, die der Berechnung zugrunde liegen:

  • Strompreis: 27,99 ct/kWh
  • Strompreissteigerung: 2% pro Jahr

Aus diesem Diagramm ist es leider etwas schwer, konkrete Schlüsse zu ziehen, da zu viele Daten gleichzeitig dargestellt sind. Man sieht allerdings schon, dass der Stromverbrauch eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Was heraussticht, ist allerdings das Samsung Gerät (grün) mit nur 286 Litern Gesamtvolumen, das den deutlich größeren Siemens (rot) schon nach 6 Jahren eingeholt hat und damit letztendlich teurer im Unterhalt ist.

Daher schauen wir uns doch zuerst die drei großen Geräte mit über 300 Litern Gesamtvolumen an.

Hier sieht man sehr schön den Unterschied in der Energieeffizienz und den Einfluss des Kaufpreises. Während das Siemens Geräte (rote Kurve) knapp doppelt so viel kostet wie die Konkurrenz von Bauknecht (blau) und Gorenje (orange), steigen die Gesamtkosten aufgrund des geringeren Stromverbrauchs langsamer an. Dies führt dazu, dass nach 9 Jahren (Bauknecht) bzw. 10 Jahren (Gorenje) das Siemens-Geräte mit dem höhreren Kaufpreis in den Gesamtkosten anfängt, billiger zu werden.

Dem gegenüber steht natürlich die große Frage: Erreicht man diese Laufzeiten? Ist das vom Kaufpreis teurere Gerät gerechtfertigt, weil es vermeintlich auch länger hält, bevor es ersetzt werden muss? An diesem Punkt muss man nun leider seine Glaskugel bemühen.

Die gleiche Betrachtung kann nun auch für die übrigen Geräte durchgeführt werden. Zuerst die Geräte mit ca. 285 Litern Gesamtvolumen:

Die beiden Kurven schneiden sich nicht, das teurere Gerät (grün) benötigt sowieso mehr Energie. Hier fällt die Entscheidung leicht.

Bei den etwas kompakteren Geräten von Amica (blau) und Bomann (violett) sieht man den deutlichen Unterschied eines A+++ Geräts schon nach 5 Jahren Nutzungsdauer.

Wie ist nun also das Fazit? Wie kauft man den perfekten Kühlschrank?

Eine mögliche Methode, die sehr datengetrieben läuft, aber auch gleichzeitig eine Annahme über die Lebensdauer verschiedener Geräte treffen muss, wurde in diesem Artikel vorgestellt. Wer davon ausgeht, dass seine Kühlschränke nie kaputt gehen oder Reparaturen benötigen, kann sich also gut ausrechnen, wann sich welcher Kühlschrank rentiert.

Schwieriger wird es in einem Nutzungszeitraum von unter 5 Jahren. Hier zeigt sich unter den 7 untersuchten Geräten, dass der günstigere Kaufpreis einen größeren Einfluss hat als der Energieverbrauch.

Vielleicht ist am Ende das Aussehen doch wichtiger?